Zum Unternehmen / Historie

Am Anfang war die Strohhülse

Hochhaus im Jahre 1921 Die Unternehmensgeschichte der Johann Baptist Hochhaus GmbH begann im Jahre 1876, als die Industrialisierung in vollem Gange war. Damals beobachtete der 20-jährige Johann Baptist Hochhaus, wie das von ihm gedroschene Stroh in Mainz zu Flaschenhülsen verarbeitet wurde.

„Warum mache ich das eigentlich nicht selbst?", fragt er sich und startete den Produktionsbetrieb in einer Scheune im Ortskern von Mainz-Finthen.

Von da an wurden in der Hochhaus Scheune, zuerst von Hand, später unter Maschineneinsatz, Strohhülsen genäht. Die Produktion stieg bis auf sechs Millionen Strohhülsen an und fand ihre Abnehmer in Sektkellereien, Weingütern und Weinbrennereien im Rheingau, in Rheinhessen, an der Mosel und in der Pfalz.

Vom Produktions- zum Großhandelsunternehmen

1971 wurde Hochhaus zum Großhandelsunternehmen Nach seinem Tod im Jahre 1921 führte sein Sohn Carl das Unternehmen durch den zweiten Weltkrieg und die Nachkriegszeit in die Wirtschaftswunderjahre. Hier folgte die Umstellung von Stroh- auf Packwellhüllen und der strategische Umbau vom Produktions- zum Großhandelsunternehmen. Die Getreidemühle in der Poststraße blieb weiterhin erhalten und wurde erst im Jahre 1971 geschlossen, als mit Stephan und Hiltrud Hochhaus längst die dritte Generation das Ruder übernommen hatte. Das Unternehmen steuerte zielsicher Richtung Großhandel, erweiterte das Angebot auf Geschenkkartons und andere Versandverpackungen, sodass das Lager in der Poststraße bald nicht mehr ausreichte.

Traditionsbewusstsein und moderne Fortschrittlichkeit unter einem Dach

Ausbau des Unternehmens im Jahre 1991 1991 übernahmen Carl-Gernot und Thilo Hochhaus als vierte Unternehmergeneration die Geschäftsführung und stellten die Weichen für den weiteren Ausbau des Unternehmens. Zwei neue Lagerhallen mit 4000qm Fläche sowie ein moderner Bürotrakt mit Ausstellungsraum entstanden am westlichen Ortsrand in Finthen. Der Umzug 1997 war Grundstein für die neuen Rekorde im Millenniumjahr. Zehn Millionen Quadratmeter verkaufte Wellpappe, zehn Millionen Mark Umsatz, und das mit zehn Mitarbeitern. Dies ist vor allem dem gut eingespielten und zuverlässigen Team von Mitarbeitern sowie dem persönlichen Einsatz der Geschäftsführer zu verdanken. Mittlerweile schätzen auch kleine und größere Unternehmen, als auch Banken und Versicherungen den Service der Hochhaus GmbH.

Marktführer mit Blick auf den einzelnen Kunden

Heute Hochhaus als Marktführer für Geschenkverpackungen Heute reicht das Spektrum der Kunden "Querbeet durch alle Branchen" und wird durch vier eigene Lieferfahrzeuge, Speditionen oder per Paketdienste europaweit beliefert. Was einst in einer Scheune im alten Ortskern mit dem Nähen von Strohhülsen als Flaschenverpackung begann, ist bis zum heutigen Tag zum marktführenden Großhandelsunternehmen für Weinverpackungen und Accessoires gereift, welches nahezu das komplette Programm der bekanntesten deutschen Verpackungshersteller vertreibt. Dabei sind die fachkundige Beratung und der Blick auf den einzelnen Kunden nie zu kurz gekommen. Dadurch sind auch die Privatkunden in den letzten Jahren immer neugieriger geworden. Viele Menschen haben die „Freude am Schenken“ wieder entdeckt und wissen die breite Vielfalt der Hochhaus GmbH zu schätzen. Grund genug dies auch als Slogan im neuen Onlineshop aufzunehmen, der das außergewöhnliche Sortiment für alle Welt sichtbar macht.